GroßesNeuesHeaderbild

  • Don’t worry, be fair

    Ökostation FreiburgDie Ökostation Freiburg und der Verein Solare Zukunft starten ein Nachhaltigkeits-Projekt für Jugendeinrichtungen, Schulen und Familien.

    MOOSWALD. Kaffee, Schokolade oder Bananen aus fairem Handel sind längst bekannt und immer beliebter. Was genau hinter der Bezeichnung „Fairtrade“ steckt und wie man mit dem eigenen Konsumverhalten und dem Einsatz erneuerbarer Energien etwas zur Nachhaltigkeit beitragen kann, erfahren Kinder, Jugendliche und Familien jetzt bei einem Projekt der Ökostation und des Vereins Solare Zukunft. „Don’t worry, be fair – mit solarem Dörrobst durchs Jahr“ ist der Name des Projektes, das vom Umweltministerium Baden-Württemberg für eine Dauer von zwei Jahren gefördert wird. Partner sind die beiden Freiburger Weltläden Gerberau und Herdern.

  • Pädagogische Fachkraft (m/w/d), mit den Themen Klimawandel, Energie und Ressourceneffizienz in Teilzeit (50%)

    Solare Zukunft logoDer gemeinnützige Verein Solare Zukunft e.V. hat das Ziel die Menschen für einen nachhaltigen verantwortungsvollen Umgang mit Energie und Ressourcen zu sensibilisieren. Mit Bildungsangeboten zu Energie und Klimaschutz bringen wir die Themen erneuerbare Energien und Energienutzung, Mobilität und Konsum praxisbezogen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung in Schulen und Kitas und bilden Multiplikator*innen aus.
    Wir suchen zum nächst möglichen Zeitpunkt eine Pädagogische Fachkraft (m/w/d), mit den Themen Klimawandel, Energie und Ressourceneffizienz in Teilzeit (50%)
    Ihre Aufgaben:...

Anzeigen