GroßesNeuesHeaderbild

  • Julian Marley beim African Music Festival 2016

    JulianMarleyWeiterer Top-Act für das 16. African Music Festival bestätigt! und zwar... Julian Marley!

    Der in London geborene Sohn der Reggae-Legend Bob Marley, ist genau wie sein Vater ein Rastafarian, Sänger und Songwriter. Seine Musik ist vom wahren Leben inspiriert.
    Wir freuen uns auf diesen tollen Künstler beim 16. African Music Festival, am Samstag, den 6. August 2016!

    Tickets gibt es bei...

  • Kenia-Uganda-Reise mit Masai Ecocamp

    Kenia14. - 29. Januar 2018

    Beginn in Nairobi, Kennenlernen eines Bildungsprojektes inmitten des Mathare Slums, Besuch des Giraffenzentrums oder des Karen-Blixen Museums, Kunsthandwerk im Massai Markt. Weiter zum Maji Moto Eco-Camp. Gemeinsam mit den Masai die Natur entdecken, zu Fuß durch die Savanne, dabei Antilopen, Giraffen, Strauße etc. beobachen, weiter zum Masai Mara Nationalpark zu Elefanten, Gnus, Büffelherden, Löwen u.v.m. Anschließend geht’s über Kisumu am Viktoriasse nach Uganda. Besuch des SALEM Dorfes, Kennenlernen der Tukolere-Wamu Projekte, Besuch bei einer Dorftheatergruppe und Traditionellen Hebammen, Ausflug und Wanderung zu den Sipi Wasserfällen u.v.m. 

  • Kipepeo Förderverein Kenia e.V.

    Kipepeo-Logo-200pngGegründet wurde der Kipepeo-Förderverein Kenia e.V. im Jahre 2007 von sieben jungen Menschen aus Deutschland. Seit Mai 2008 sind wir offiziell ein eingetragener Verein, der seine Arbeit gemeinnützig vollführt.

  • Kipepeo-Fördervereins Kenia e. V.- Jahresbericht 2013

    Kipepeo-Jahresbericht2013Liebe Mitglieder, Unterstützer und Freunde
    des Kipepeo-Fördervereins Kenia e. V.,
    unser Jahresbericht 2013 kommt nun mit etwas Verzögerung zu euch nach Hause, was nicht heißt, dass im vergangenen Jahr nichts passiert wäre! Unser Verein ist weiter gewachsen und mit eurer Hilfe konnten in Kenia wieder neue Projekte gestartet und bereits laufende Projekte weiter ausgebaut werden. Wir möchten uns ganz herzlich bei all unseren Mitgliedern, Unterstützern und Freunden bedanken, die sich sowohl finanziell als auch ganz konkret mit ihrer Mitarbeit 2013 bei uns eingebracht haben!

  • Kora-Unterricht

    KORA – KURSE

    cheikh-koraDie Kora ist ein westafrikanisches Zupfinstrument mit einem bauchigen Kalebassenkörper und 21 Saiten. Der schillernde Klang und das große Melodiepotential haben die Kora weit über Westafrika bekannt gemacht.
    Als Solo – oder Begleitinstrument bietet die Kora eine reiche Palette Spielmöglichkeiten.

  • Les Saints Martyrs de l'Ouganda (Les mulilo d'Afrique)

    Afrikanischer Chor

    les-saints-martyrsMitgliederzahl :
    20 in Freiburg und noch ein paar außerhalb Freiburgs
    Besteht seit: 1998

    Kontakt:
    Baudelaire Kemajo: Tel. 0176 64056429 oder 0761-2024945
    e mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Selom Koudalo: Tel. 0160 91831396 oder 0761-8811153

  • Lesetipp: Afrotopia

    MSB Sarr Afrotopia Cover"Dunkler Kontinent", "Elendsgebiet" oder "Rohstofflager der Welt", noch immer denken und reden wir über Afrika in Stereotypen. Und noch immer ist der Maßstab, mit dem wir den Zustand und die Perspektive des Kontinents beurteilen, das Entwicklungsmodell des Westens, selbst wenn sich dieses als höchst ruinös erwiesen hat. In seinem bahnbrechenden Manifest, das zugleich Analyse und Utopie ist, fordert Felwine Sarr eine wirkliche Entkolonialisierung Afrikas, indem es sich auf seine vergessenen und verdrängten geistigen Ressourcen zurückbesinnt, ohne dabei den Kontakt...

  • Mali erleben

    Mali erleben entlang des Niger und bis zu den Dogon

    workshop bogolanBamako - Kangaba - Teriya - Bugu - Djenné - Dogonland - Mopti - Ségou - Bamako
    Verantwortliches gerechtes Reisen  &  Ökotourismus
    Landestypische & originale Unterkünfte

    Der Schwerpunkt der Reise liegt auf dem Dogon-Land. Sie besuchen die Dörfer und lernen viel über die Mythologie, Geschichte und alltägliche Gegenwart der Dogon. In Workshops können Sie sich selbst in der Gestaltung traditioneller Kunstgegenstände der Dogon versuchen.

  • Mango-Aktion 2018 zugunsten Solar-Schulprojekten in Burkina-Faso

    Mango Solare Energie AfrikaLiebe Mangos-Freunde, liebe Unterstützer,

    hiermit starten wir unsere diesjährige Mango-Aktion, April & Mai zugunsten von Solar-Schulprojekten in Burkina-Faso. Die Bestellannahme läuft:
    Kaufen Sie leckere Mangos und helfen sie damit. Sie machen anderen und sich ein Freude!
    Über Ihre Bestellungen würden wir uns sehr freuen: www.solar-energie-afrika.de

     
  • Mango-Aktion, April & Mai für Solar-Schulprojekte in Burkina-Faso

    Mango Solare Energie AfrikaLiebe Mangos-Freunde, liebe Unterstützer,

    hiermit starten wir unsere diesjährige Mango-Aktion, April & Mai für Solar-Schulprojekte in Burkina-Faso. Die Bestellannahme läuft wie folgt:
    1.Termin: Bestellung bis 22. April; Abholung ab Samstag, den 29. April 2017
    2.Termin: Bestellung bis 13. Mai; Abholung ab Samstag, den 20. Mai
    Über Ihre Bestellungen würden wir uns sehr freuen.

  • Mango-Tango 2016 - Es ist wieder soweit

    mango tangoLiebe Mangofans: Es ist wieder soweit! Ab sofort können "Frische Mangos" wieder im Movement Webshop bestellt werden!

    Die Mangos stehen wie gewohnt zu festgelegten Terminen, an einer der folgenden Abholstationen bereit: Teningen, Inzlingen, Herbolzheim, Müllheim-Hügelheim, Emmendingen, Freiburg, Basel und Zürich.

    Die detaillierten Abholinformationen für Ihren Ort finden Sie direkt im Produkt „Frische Mangos“.

  • Migration Informations Center (MIC) Freiburg

    main logoMICDas Migrationsinformationszentrum Mic Freiburg ist ein Projekt des One World Network e.V., einer Migrantenselbsthilfeorganisation aus Freiburg. Dank der Unterstützung des Amts für Migration und Integration (AMI) Freiburg arbeiten wir in folgenden Bereichen mit mehreren Organisationen zusammen. Bereitstellung von Informationen und Ratschlägen zu verschiedenen Themengebieten wie beispielsweise...

  • Mother Africa - Khayelitsha 2016 in Freiburg

    MotherAfrica Khayelitsha 2014 2015 Icarian Games ee53cd0cwebEine herzerfrischende Show. Eingebunden in lebendige Marktplatz-Szenen aus dem Township Khayelitsha (30 km vor den Toren Kapstadts in Südafrika), umrahmt von rasanten Tanzperformances präsentieren sich die afrikanischen Artisten aus 7 Ländern. Unter anderem eine afrikanische Variante vom Schuhplattler, sehr gelungene Mischungen aus Breakdance, Akrobatik und traditionellen Tänzen. Die Liveband untermalte die Show mit einer großen Bandbreite von Musikstilen. Sensationell war...

  • Munsikunterricht: Kora

    KORA – KURSE

    cheikh-koraDie Kora ist ein westafrikanisches Zupfinstrument mit einem bauchigen Kalebassenkörper und 21 Saiten. Der schillernde Klang und das große Melodiepotential haben die Kora weit über Westafrika bekannt gemacht.
    Als Solo – oder Begleitinstrument bietet die Kora eine reiche Palette Spielmöglichkeiten.

  • Musik für den Frieden, Bukavu

    Musik für den Frieden Tukolere WamuIm Jahr 2011 hat die Gruppe „Jeunesse Espoir” aus Bukavu im Ostkongo die CD “Musik für den Frieden” herausgebracht.
    Mit der Unterstützung von Tukolere Wamu e.V. ist es der Gruppe unter Anleitung der Weißen Väter gelungen, die Musik, die sie bereits seit einiger Zeit machten, mit vielen Menschen zu teilen.
    Gerade in der jetzigen Zeit wird einem immer klarer, wie wichtig Versöhnung und Frieden ist.
    „Hier im Kongo spielt Musik und Tanz eine sehr große Rolle, denn ihre Sprache geht direkt ins Herz ohne Diskussion und auch ohne Wiederstand. Von daher ist es auch wichtig, daß...

  • Nachhaltigkeitsprojekte in Burkina Faso

    Freiburger Partnerschaften für nachhaltige Entwicklung am Beispiel Burkina Faso

    Ein Bericht über die Veranstaltung am Samstag, den 27. Oktober 2012, 11:00 bis 18:30 Uhr, in der Messe Freiburg, Odile Marie Bonkoungou und Dr. Amadou SienouEuropaplatz 1.
    „Liebe Akteure der Entwicklungszusammenarbeit,
    Freiburg gilt in vielerlei Hinsicht als Hochburg von nachhaltigen Veränderungen. Neben erfolgreicher Integrationsarbeit und Entwicklungszusammenarbeit auf der ganzen Linie bietet Freiburg zahlreiche vorzeigbare Projekte, die auf das große Verantwortungsbewusstsein von Wirtschaftsakteuren sowie Bürgern hinweisen.
    Was sind diese Veränderungsprozesse und wie können diese zielgerichtet zur Verbesserung unserer Gesellschaft beisteuern?

  • NESDI

    nesdi-logoMehr als 150 Millionen Mädchen und Frauen sind weltweit an ihren Genitalien verstümmelt - jährlich kommen etwa 2 Millionen hinzu. In Tansania in Ostafrika sind es vor allem die Massai, die dieses Initiationsritual durchführen. Es markiert den Übergang von der Kindheit ins Erwachsenenalter und erklärt Mädchen als heiratsfähig. Ein Initiationsritual, das elementare Menschenrechte verletzt: weiterlesen auf der Webseite www.nesdi.de

  • Nikola Hübsch

    theaterbegeistert und in Freiburg geboren, ist ausgebildete Schauspielerin, spielte an mehreren deutschen Bühnen sowie für Film und Fernsehen. Fasziniert von anderen Kulturen emigrierte sie 1989 nach Namibia, wo sie zunächst als Rundfunkredakteurin und –moderatorin mit Schwerpunkt Kultur und Hörspiel arbeitete.  Am Nationaltheater Namibia’s war Nikola Hübsch bis 2003 stellvertretende Intendantin.

  • Ostafrika: Erfolgreiche Hilfe zur Selbsthilfe

    spaltkinder dr. laurent 640Das große Engagement der für uns ehrenamtlich arbeitenden Chirurgen Dr. Dr. Oliver Blume aus München und Gunther Au-Balbach aus Bonn trägt Früchte. Vom 27. November bis zum 4. Dezember findet in diesem Jahr der zweite Operationseinsatz für Spaltkinder im west-tansanischen Biharamulo statt. Das Besondere: Der Einsatz wird...

  • Papa Zodiac

    papa-zodiacPapa Zodiac wurde in Zimbabwe / Afrika als Zodiac Dhlakama geboren. Mit der Musik im Blut begann er schon in jungen Jahren im Chor zu singen. Dieser trat damals bei dem "Independence Concert" im Rafaro Stadion / Harare, in dem Bob Marley & The Wailers spielten, im Vorprogramm auf.
    Einige Jahre später kam Zodiac über Griechenland, wo er in einer sehr bekannten Band namens "Gloria Synthetics" spielte, in den Schwarzwald (Neustadt Dorf). Dort gründete er eine afrikanisch multikulturelle Band ("Ngoma Yaya"), in der er eine sehr starke professionelle Entwicklung durchlebte.

  • Pape Dieye

    pape-dieyePAPE DIEYE, geboren in Dakar, Senegal, ist Multiinstrumentalist und Perkussionist und spielt zahlreiche Perkussionsinstrumente; viele davon sind selbst gebaut. Als Komponist, Pädagoge und Musiker ist Pape Dieye international bekannt. Er spielt mit Größen wie Manu Dibango, Ray Lema. Geoffrey Oryema und Toure Kunda, seine Kompositionen begleiten Filme wie"Les Caprices D'un Fleuve" von Bernhard Giraudeau.

  • Plan - Aktionsgruppe Freiburg

    plan-aktionsgruppe-freiburg
    http://freiburg.plan-aktionsgruppen.de/

  • Premiere: AND THE KOLA NUT SAID NO!

    kolanut-said-noDieser Film war zu sehen im Kommunalen Kino:

    und ist bei SUZIFILM (s.u.) erhältlich!
    Ein Spielfilm von Afrikanern, gedreht in Freiburg

    Regie: Ben Oben Mkpot | Buch: Kolle George, Suzi Oben Arrey | Kamera: Dieter Zwierlein, Ben Oben Mkpot, Dr. Ernst Hannemann | Musik: Peter Schulz, Main Piece, Mary Sylvester | mit Vida Ampomah, Main Piece, Christine Chapapria |
    | Deutschland 2007 | engl. OF | 120 Min. |

    Einen aus Afrika stammenden, aber schon seit 18 Jahren in Deutschland lebenden Mann, zieht es zurück in seine Heimat Kamerun. Als sich seine deutsche Frau und die beiden gemeinsamen Kinder weigern, in dieses »unzivilisierte Land« mitzukommen, verlässt er die Familie, um in seiner afrikanischen Abstammungskultur zu leben und dort eine neue Existenz aufzubauen.

  • Projekt- und Begegnungsreise nach Ruanda-Uganda vom 12.- 29. August 2018

    DSC02669Von Kigali/Ruanda geht es nach Uganda mit Möglichkeit zum Gorillatracking und anderen Wanderungen, Relaxen und Bootstouren am Lake Bunyonyi. Safari im Queen Elizabeth Nationalpark mit heißen Quellen.

  • Projekt- und Begegnungsreise Sansibar/Uganda

    Sansibar Reisevom 12.11. bis 27.11.2017

    Flug nach Sansibar, dort Eintauchen in die Welt der Gewürze, Entdecken von seltenen Tierarten im Jozani Forest, Natur. Kennenlernen des historischen Stonetown mit arabischen, persischen, indischen und europäischen Einflüssen und geprägt von afrikanischen Traditionen. Vorbeischlendern an historischen Gebäuden mit kunstvollen Schnitzereien,  Besuch des Marktes und des alten Sklavenmarktes, Zeit zum Einkaufen und Bummeln. Strand, Bootsfahrt und Gelegenheit zum Schnorcheln. Weiter geht’s nach Uganda über Kenia (Flug /Bus) und Fahrt zum SALEM Projekt bei Mbale. Kennenlernen der Projekte von Tukolere Wamu e.V. und SALEM,

  • Projekt- und Begegnungsreise Uganda 25.01. – 09.02.2019

    Tugende logoUganda- Tierwelt im Queen Elizabeth Park, Kraterseen, Projekte in SALEM bzw. von Tukolere Wamu, Option Verlängerung Sansibar

    Einmal quer durch Uganda, erstes Highlight ist der Besuch des Queen Elizabeth Parks. Hier finden Sie 95 Arten von Säugetieren, darunter Elefanten, eine Vielzahl an Antilopen, Giraffen, Löwen etc., 612 Vogelarten. Im Kazingachannel können Sie Nilpferde, Krokodile u.v.m. beobachten.

  • Reiseblog aus Namibia

    reiseblog namibia-josibia"Am Dienstag, den 4. September landeten wir 5 Tristan, David, Marie, Rike und ich in Windhoek. Schon vom Flugzeugfenster aus gefiel mir die Landschaft, die zum Einen trocken und verlassen ist, zum Anderen aber auch voller Leben und wilder Schönheit! Was mich anfangs am meisten überrraschte war dass es hier bergig und hügelig ist, ich hatte mir alles viel flacher vorgestellt.

  • Scratchmyback e.V.

    logo scratchmyback evDie Gründung des Scratchmyback e.V. im Jahr 2008 geht aus einem Solidargedanken hervor. Der Verein bietet eine Plattform, in der man sich gegenseitig helfen oder austauschen kann. Diese gegenseitige Fürsorge soll am besten in einer familiären und lockeren Atmosphäre stattfinden. Daher organisiert Scratchmyback e.V. alljährlich verschiedene kulturelle Veranstaltungen, um dies zu ermöglichen.

    Ziele des Vereins:

    • Ein Austausch-Plattform für Menschen unterschiedlicher Kulturen schaffen
    • Die Integration von den in Freiburg und in der Umgebung lebenden Kamerunern zu fördern
  • Spendenaufruf nach Brand in Burkina Faso

    Brand1Uns erreichte folgender Spendenaufruf von Movement e.V. für ihre Partner in Burkina Faso nach einem Brand, den wir gerne veröffentlichen:

    Anfang Juli gab es einen Gasbrand bei unserer befreundeten Frauenkooperative CEPROFEM, welche unsere Trockenmangos produziert.
    Der Schaden beträgt mehrere Tausend Euro und dummerweise war CEPROFEM nicht gegen Brandschäden versichert.
    Es ist derzeit völlig unklar, wie es mit unseren Trockenmangos weitergeht. Derzeit haben wir genügend auf Lager und wir werden mit den Leuten vor Ort diskutieren wie wir das für nächstes Jahr handhaben.

  • TANG- neues Afrika-Netzwerk

    Anlässlich des 50. Jubiläums der Gründung der Organisation für Afrikanische Einheit am 24.05.2013 lud Bundespräsident Joachim Gauck zur einer Matinee Afrika in Deutschland in Schloss Bellevue ein. Alle 50 afrikanischen Botschafter, deutsche Afrika-Akteure und viele prominente Afrikaner (aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Technik, Medien, Wissenschaft, Vereine) wurden auch eingeladen. Im Anschluss der Matinee wurde das Bundesnetzwerk TANG („The African Network of Germany") gegründet mit dem Ziel, die in Deutschland lebenden Menschen mit afrikanischer Abstammung zu vernetzen, um ihr volles Potenzial als treibende Kraft in dieser Gesellschaft zu entfalten.

  • Teleworld-Afroshop-Internetcafé am Bahnhof

    Teleworld Freiburg Afro Shop 8Seit vielen Jahren gibt es den Afroshop/das Internetcafé Teleworld in Freiburg und ist nicht nur bei den Afrikanerinnen und Afrikanern sehr bekannt. Hier finden Sie afrikanische Lebensmittel, alle Arten von Haarprodukten, Schönheitspflegeprodukte, Telefonkabinen und -karten für günstige Gespräche in alle Welt, Internetzugang, Geldtransfer mit MoneyGram und vieles mehr.

  • Tugende Begegnungsreisen UG

    Familienprojektreise: Jugendliche gestalteten gemeinsam mit Waisenkinder T-Shirts„Tugende“ bedeutet in luganda, einer Sprache in Uganda, „lasst uns gehen“.

    Somit laden wir Interessierte herzlich ein mit uns Afrika zu entdecken. Wir organisieren Reisen v.a. in die Partnerländer von Tukolere Wamu e.V. (www.tukolere-wamu.de) und unserer Partnerorganisation SALEM International (www.saleminternational.org/de). Schwerpunkt unserer Reisen ist die Begegnung mit den Menschen und das Kennenlernen von Projekten.

  • Tukolere Wamu e.V.

    Logo 2 bunt„Tukolere-Wamu“ heißt in luganda, einer der rund 40 Sprachen in Uganda, „lasst uns gemeinsam arbeiten“. Gegründet wurde der Verein 1995 von ehemaligen Entwicklungshelfern, initiiert von Gertrud Schweizer-Ehrler, die selber neun Jahre in der Entwicklungszusammenarbeit in Uganda gearbeitet hatte und seither Erste Vorsitzende des Vereins ist. Gefördert werden v.a. Selbsthilfeinitiativen in Uganda, Burundi, dem Südsudan, der Dem. Rep. Kongo, Kamerun und Togo, wenige in Tansania, Äthiopien und im Senegal. Schwerpunkte der Arbeit ist die Förderung von Projekten in den Bereichen Bildung, Gesundheit aber auch Armutsbekämpfung, Umweltprojekte und Unterstützung von sozial schwachen Gruppen, z. B. Behinderten.

  • Uganda - Fairtrade und die Tierwelt live erleben von 02. bis 17.11.2018

    Tugende logoReise zu den Kaffeebauern Ugandas und zum Murchison National-Park in Uganda

    Funktioniert das mit dem Fairen Handel überhaupt? Wie profitieren die Bauern? Was hat eine Dorfgemeinschaft vom Fairen Handel? Diese und ähnliche Fragen werden immer wieder an uns gestellt. Neben dem Programm bei den Kaffeebauern am Mt. Elgon gibt es Gelegenheit, die sozialen Projekte von SALEM-Uganda und Tukolere Wamu e.V. kennen zu lernen. Und natürlich das Land Uganda, im Herzen Afrikas, mit allen Facetten zu erleben. 

  • Ugandischer Botschafter zu Gast in Gallenweiler

    Botschafter von Uganda„20 Jahre Tukolere Wamu e.V.“ dies war im Juli 2015 Grund genug zum Feiern. Anlass dazu waren die alljährlich stattfindenden Afrikatage, die am 11. und 12. Juli in Heitersheim/Gallenweiler begangen wurden. Zum Jubiläum kamen H. E. Mr. Tibaleka, der Botschafter der Republik Uganda und Mrs. Conny R. Nuwagaba, die für Tourismus zuständig ist, eigens aus Berlin nach Heitersheim/Gallenweiler angereist. Mr. Tibaleka würdigte nicht nur die Arbeit des Vereins, sondern ermutigte auch die Gäste sein friedliches und wunderschönes Land zu besuchen. Die beiden Tage waren voll mit afrikanischen Impressionen. Vieles davon war „handgemacht“. So wurden bei der Kindermodenschau nicht nur die wunderbaren Stoffe und Schnitte an der Dorfjugend gezeigt, sondern unter das  Thema „Leben in einer anderen Kultur“ gestellt.

  • Varieté Benefiz Gala Theater Freiburg: 11.111 Euro für Äthiopien

    dr brandis auerbach foto angelika weisser 534Varieté Benefiz Gala in großen Haus des Theater Freiburg  11.111 Euro für Äthiopien
    MAGIC MAN neuer "Menschen für Menschen" Botschafter

    Gestern Abend folgten über 600 Gäste der Einladung von Gastgeber und Veranstalter Willi Auerbach THE MAGIC MAN in das Stadttheater Freiburg. Der Magier & Illusionist führte dort eine Benefizgala zu Gunsten der Äthiopienhilfe "Menschen für Menschen" auf. Es war ein kurzweiliger Abend mit hochkarätigen Künstlern. Während dem Einlass spielte sich der Pianist & Sänger Hutch Hensle als PIANOMAN musikalisch in die Herzen der Zuschauer. Nachdem der Gastgeber in einem leeren....

  • Verein ARCHEMED, Ärzte für Kinder in Not e.V.

    Verein ARCHEMED, Ärzte für Kinder in Not e.V. sucht DRINGEND Mitglieder zum Aufbau eines Arbeitskreises in Südbaden

    archemed-logoArchemed mit einer der Vereine, die schwerpunktmäßig in Eritrea arbeiten. Der Verein ist im Land gut eingeführt und unterstützt Projekte der Herzchirurgie, Urologie, Neonatologie, Geburtshilfe etc. Dabei geht es besonders darum, die Ärzte vor Ort zu begleiten und partnerschaftlich mit ihnen zu arbeiten.
    Eritrea ist eines der ärmsten Länder der Welt. Die Arbeit von Archemed kann hier wirklich viel bewirken.
    Tamara Spitzing hat als Filmemacherin das Land mehrfach bereist und es ist ihr sehr ans Herz gewachsen.

  • Vision Hope Weihnachtsspende 2017

    vision hope kinderheimWeihnachtsstress bei uns - Notlage allenthalben noch immer in Afrika! So in Jemen. Vision Hope unterstützt seit Frühjahr 2017 in Jemen ein Kinderheim, wo 80 junge Menschen ein Umfeld haben, das ihnen gut tut. Selbstverständlich - bei uns! Da jedoch in Jemen von staatlicher Seite kein Geld mehr zu erwarten war, mussten die Kinder zwischenzeitlich nicht nur auf ihr vertrautes Umfeld verzichten, sondern gar noch betteln gehen.

    Das kann es doch nicht sein: Mit einer großzügigen Spende, um die der Verein gerade jetzt zur Weihnachtszeit bittet, ist eine Menge abwendbar!

    weitere Infos im pdf

    vision hope

     

  • Wie lebt es sich in der Pandemie bei Baobab?

    baobab children foundation Newsletter 04 2021 BildLiebe Freundinnen, liebe Freunde von Baobab,

    wie lebt es sich in der Pandemie bei Baobab. Das wollte ich dieses Mal vor allem in Bildern erzählen.

    20 Jahre Baobab 2001 - 2021: Ein besonderes Jahr trotz Pandemie.
    Darüber alles Weitere in meinem in Kürze erscheinenden Sondernewsletter:
    20 Jahre Baobab - und wie geht es weiter?

    Jetzt aber zum April Newsletter. Viel Spaß beim...

  • Wüstenapotheke: Kalahari

    Empfohlen von Tukolere Wamu e.V.:

    Eine abenteuerliche Reise in die Kalahari!

    wuestenapotheke coverDie Wüste Kalahari im Südwesten Afrikas birgt eine wahre Schatzkammer an Heilpflanzen, die von den traditionellen Heilern der Buschmänner seit Generationen genutzt werden. Daniel Oliver Bachmann hat sich auf die Suche nach dieser geheimnisvollen Wüstenapotheke gemacht. Ein abenteuerliches Reiseerlebnis in einer weiten, exotischen Landschaft. Eine magische Welt eröffnet sich Daniel Oliver Bachmann auf seiner über 8000 Kilometer langen Reise. Unterwegs begegnet er Menschen der San, Ovambo, Nama und Herero. Kräuterkundige Medizinmänner wie der sagenumwobene Doktor Kuvare weihen ihn in ihr altes Wissen ein und veranschaulichen mit ihrer rituellen Heilkunst, dass sie Zugang zu einer Dimension der Wirklichkeit haben, die uns bisher verschlossen blieb.

Anzeigen