GroßesNeuesHeaderbild

Aguilar Goodshield 2018Seit nun schon vier Jahren besucht Goodshield Aguilar, ein Lakota/Yaqui aus Nordamerika, unsere Stadt Freiburg. Der Schwarzwald fasziniert ihn und das große Interesse vieler Europäer an den „Indianern“ bereitet ihm Freude.
Es ist ihm ein Anliegen, seine eigene Geschichte und die seiner Vorfahren mit möglichst vielen Menschen zu teilen. Deshalb macht er Musik, komponiert Lieder, in die er all seine Weisheiten hineinfließen lässt. Gleichzeitig singt er auch überlieferte, traditionelle Songs auf Lakota, begleitet von einer einfachen Handtrommel. Ein Künstlerleben allein reicht ihm allerdings noch nicht, seine große Leidenschaft gilt den nordamerikanischen Bisons und dem Kampf um ...

ihr Überleben.

buffalo field campaign logoDie noch wenigen Exemplare der ursprünglichen Rasse werden von der Regierung nicht geschützt und von Ranchern, die das Land für ihre Nutzrinder beanspruchen, gejagt. Der Bison ist besonders für die Lakota ein heiliges Tier. Laut Überlieferungen, hat er den Menschen seit ihrer Ursprungsgeschichte das Überleben gesichert- mit Fell und Nahrung. Als die Siedler Richtung Westen vordrangen, wurde der Großteil des Bestandes vernichtet, als Strategie, den Ureinwohnern Amerikas das Grundnahrungsmittel zu rauben. Verständlich also, dass Goodshield im Andenken an seine Vorfahren diese Tiere hochschätzt und schützen möchte. Gemeinsam mit weiteren Aktivisten verbringt er jeden Winter im Yellowstone National Park, denn zu dieser Zeit finden dort sogenannte „Roundups“ statt, welche die Organisation „Buffalo Field Campaign“, der Goodshield angehört, zu verhindern versucht. Im Namen dieser Kampagne kam er das erste Jahr nicht nur nach Deutschland, sondern auch nach Frankreich, Österreich und Polen. Er wollte die Europäer darauf aufmerksam machen, dass es auch hier eine ursprüngliche Art von Bisons gibt, nämlich das Wisent.
Aguilar Goodshield Konzert 2018 BisonsEine freundliche Aufforderung also an uns, uns zu erinnern, wer wir sind und was unsere eigene Kultur ausmacht. „Remember who you are“ ist der Titel eines seiner Lieder. In seiner Stimme liegt kein Vorwurf, wenn es darum geht, was die „Weißen“ seinen Vorfahren alles angetan haben. Im Gegenteil: Da nach Goodshields Verständnis alle Menschen Brüder und Schwestern sind, ist es ihm ein großes Anliegen, mit Vorurteilen aufzuräumen und gegenseitige Unterstützung zu fördern.


Wer Goodshield einmal persönlich begegnen möchte, kann sich auf ein Konzert in dem Festsaal der Freien Waldorfschule Rieselfeld am Freitag, den 27. April um 18:00 Uhr freuen. Kinder sind herzlich willkommen und Spenden erbeten. Alle Einnahmen gehen an den reisenden Künstler Goodshield Aguilar.
Kontakt: Alina Mutschler Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter: