GroßesNeuesHeaderbild

digitale angebote freiburg Zahlreiche digitale Angebote und Lesetipps auf www.2020.freiburg.de
Im November müssen die Veranstaltungen im Rahmen des Stadtjubiläums leider vorübergehend ausgesetzt werden. Die Termine, die nun nicht stattfinden können, werden nach Möglichkeit in den kommenden Wochen und Monaten nachgeholt. Damit jedoch in der nächsten Zeit keine Langeweile aufkommt, hat das Team des Stadtjubiläums eine Reihe von...

Kultur-, Sport- und Lesetipps zusammengestellt.

Das herbstliche Wetter erlaubt ausgedehnte Spaziergänge und so kann man beispielsweise mit einer der zahlreichen Freiburg-Apps die Stadt alleine und in Ruhe erkunden. Die Freiburg Zeitreise App, die man kostenlos auf sein Handy laden kann, lässt eindrucksvoll Freiburgs Vergangenheit vor Ort lebendig werden und zeigt darüber hinaus, wie die Stadt bis 2030 ihr Gesicht verändern wird. Ohrenbetörend ist ein Hörspaziergang durch Freiburg mit elf Freiburger Schauspielerinnen und Schauspielern, die die Zuhörer an ihre Lieblingsplätze führen. Der Audioguide Our Stories präsentiert Geschichten von Freiburgerinnen aus aller Welt und mit dem Hörspaziergang schalomfreiburg! begibt man sich auf die Spuren jüdischer Geschichte in Freiburg.

So lange die Museen geschlossen bleiben, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Kunst digital zu entdecken. So haben die Städtischen Museen eine ganze Reihe von Videoführungen durch ihre Ausstellungen online gestellt. Wer beispielsweise die zentrale Jubiläumsausstellung „freiburg.archäologie. 900 Jahre Leben in der Stadt“ im Augustinermuseum verpasst hat, der hat jetzt Gelegenheit online an einer Führung von Peter Kalchthaler teilzunehmen. Auch der letzte Teil der Ausstellungstrilogie im Museum Colombischlössle "freiburg.archäologie - 900 Jahre Leben vor der Stadt" wird im Netz von Kurator Hans Ölze präsentiert.

Logo Freiburg 2020 2021Herbstzeit ist Lesezeit: Im Rahmen des Stadtjubiläums sind eine ganze Reihe von Publikationen zu unterschiedlichsten Themen der Stadtgeschichte erschienen. Einen umfassenden Einblick in 900 Jahre Stadtgeschichte bietet die Stadtchronik, das offizielle Jubiläumsbuch der Stadt Freiburg. Elisabeth Cheauré, Professorin für Slavistik an der Universität Freiburg, vereint in dem reich bebilderten Sachbuch „Das russische Freiburg“ nahezu sämtliche Ereignisse und Menschen, die Freiburg mit Russland historisch und kulturell verbindet. Der ehemalige Freiburger Bürgermeister Sven von Ungern- Sternberg hat ein Buch über „Freiburg auf dem Weg zur Green City“ herausgebracht. Zu Wort kommen Zeitzeugen, die an entscheidender Stelle an dem Weg der ökologischen Ausrichtung der Stadt mitgewirkt haben. Zudem sind zwei Kunstkataloge erschienen: „gestern-heute-morgen“ dokumentiert 60 Jahre Reinhold-Schneider-Preis für bildende Kunst und der Fotoband „Strafraum. Absitzen in Freiburg“ zeigt die Bilder der gleichnamigen Ausstellung an den Außenmauern der JVA Freiburg.

Da auch alle Tanzschulen und Fitnessclubs geschlossen sind, hier ein paar Tipps für Sport im Wohnzimmer. Der FT Freiburg, der bisher jeden Donnerstag „Sport im Park“ veranstaltet hat, verlagert nun sein Angebot ins heimische Wohnzimmer. Unter www.ft1844-freiburg.de/sport-im-park findet man ab dem 12. November, jeden Donnerstag um 18 Uhr, ein Fitnessangebot, bei dem man zu Hause mitmachen kann. Unter dem Titel „Los es bruzzle!“ präsentieren zudem Kim und René in einem Livestream auf Instagram @k.ii.m (Fit mit Kim und’m Haberströhle) jeden Mittwoch um 18 Uhr Trainingsangebote zum Mitmachen.

Wir feiern MIT ABSTAND am besten!
Zwar sind zur Zeit leider keine Live-Veranstaltungen möglich, aber das Stadtjubiläum geht dennoch auf anderen Kanälen weiter. Und so findet man diese und viele weitere Angebote von Projektpartnern des Stadtjubiläums auf www.2020.freiburg.de, unter ‚Digitale Angebote‘.

Stadt Freiburg/PM
Foto: 
Extended Vision

Anzeigen

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter: