GroßesNeuesHeaderbild

schreibtisch 1Hier ein Beispiel, wie ein Praktikum beim Kulturforum aussehen kann:

In meinem zweimonatigen freiwilligen Praktikum beim Kulturforum Freiburg durfte ich einige Eindrücke und Erfahrungen sammeln, die für mich bereichernd waren. Besonders gut gefallen hat mir dabei, dass ich mir eigenständig Bereiche aussuchen durfte, in die ich während des Praktikums tiefer einsteigen konnte. In meinem Fall waren das vor allem die Thema Postkolonialismus und (kritische) Zusammenarbeit von Norden und Süden. Von Anfang an wurde mir hier viel Selbstständigkeit zugetraut und ich durfte...

mich eigenständig mit Menschen vernetzen, die sich mit ähnlichen Thematiken hier in Freiburg auseinandersetzen, dabei wurde ich stets von Seiten des Kulturforums unterstützt und mit Kontakten versorgt. Ich hatte unter anderem die Möglichkeit, auch praktisch tätig zu werden und an Schulstunden in der Waldorfschule im Rieselfeld mitzuwirken, wo Dan Amolo als kenianischer Lehrer jede Woche eine Einheit zum Thema „Rights and Responsibility in Global Context“ hält.

Auch wenn ich in diesem Bereich vertieft gearbeitet habe, habe ich durch das Kulturforum trotzdem nicht den Bezug zu anderen Themen verloren. Ich konnte einen Einblick in die kulturellen und politisch aktiven Kreise in Freiburg gewinnen, mit interkulturellen Vereinen in Kontakt kommen, Rezensionen zu Büchern über Umweltschutz schreiben, IT-Fähigkeiten ausbauen, eine Pressekonferenz zum Thema CO2-Emissionen in Freiburg miterleben, an einer Veranstaltungsreihe über Flucht und Migration mitwirken,… Es zeigt sich schnell, dass ein Praktikum beim Kulturforum sehr vielfältig sein kann und mit viel Eigeninitiative auch eigene Projekte auf die Beine gestellt werden können.

Während meiner Arbeit habe ich schnell gelernt, eigene Vorhaben und Motivationen gut zu präsentieren und habe einen spannenden Einblick in kooperative journalistische Arbeit bekommen. Politische Diskussionen während der Arbeit haben die Atmosphäre bereichert und einen vielseitigen Einblick in die interkulturelle Arbeit in Freiburg geben können. Ein Praktikum beim Kulturforum ist für Studierende und Arbeitende aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen zu empfehlen, besonders wenn Einblicke in neue Bereiche gewonnen werden wollen! Auch persönliches Feedback kommt hier von beiden Seiten nicht zu kurz. Durch flexibel anpassbare Arbeitszeiten lässt sich ein Praktikum gut mit anderen parallelen Tätigkeiten kombinieren, allerdings ist auch ein Vollzeitpraktikum gut möglich.

Danke für neue Einblicke und erfüllende Erfahrungen! Es ist toll zu sehen, dass selbst geplante Aktionen durchgeführt werden können und Anklang finden. Das Kulturforum bietet dafür eine vielfältige, wertschätzende Plattform.

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter: