GroßesNeuesHeaderbild

ZMF-Zelte

Sich nach turbulenten Jahren endlich wieder vom Sommer verzaubern lassen: Dieser Leitgedanke prägt das 39. Zelt-Musik-Festival Freiburg 2023 und möchte dem Publikum damit ein bisschen Leichtigkeit ins Leben bringen. Mit Sonnenschein, erfrischenden Getränken, vielseitigen Leckereien und Musiker:innen aus aller Welt wird der Festivalsommer in diesem Jahr ein ganz besonderer: ...

Die A-cappella-Nacht darf beim ZMF selbstverständlich nicht fehlen! Am 17. Juli bringen ONAIR und Unduzo viel Stimme und Stimmung ins Zirkuszelt. Die beiden Bands zeigen dem Publikum auf ihre jeweils eigene Weise, wozu das körpereigene Instrument fähig ist.

Den 18. Juli sollte man sich gut merken, denn da wird es einen ganz besonderen Act geben! Doch diesen wollen die Organisator:innen des Festivals noch nicht verraten. Ein bisschen Vorfreude muss schließlich sein! Spätestens im Juni heißt es Augen offenhalten und schnell sein beim Ticket-Kauf!

Am 20. Juli geht es auf der musikalischen Reise um die Welt nach Australien. Xavier Rudd steht mit der Gitarre, dem Didgeridoo, den großen Percussions auf der Bühne und bringt seinen einzigartigen Sound zum ZMF.

Jazz-Fans kommen am 24. Juli auf ihre Kosten: Al Di Meola, einer der Top-Gitarristen dieser Zeit, verzaubert das Publikum mit seinem unverkennbaren Klang, der durch die Verschmelzung von Weltmusik und Jazz entsteht.

Auch am 25. Juli gibt es eine Band zu hören, die durch einzigartige Musikverschmelzungen bekannt ist:  The Waterboys spielen seit mehreren Jahrzehnten eine Mischung aus Keltischem, Gospel und Country.

Auch das kleinere Zelt hat in diesem Jahr so einiges zu bieten! Los geht’s mit einer wortwörtlich zauberhaften Festival-Eröffnung: Siegfried & Joy bringen Las Vegas nach Freiburg und verzaubern am 12. Juli in gleich zwei Shows das Publikum. Am 13. Juli bringt das Duo mittags auch die Augen der kleinen ZMF-Zauberfans bei einer Kindershow zum Leuchten. Abends dann wird es wieder musikalisch: Die angesagte Newcomerin Wilhelmine, die durch ihren Song „Meine Liebe“ zu einer Stimme der deutschen LGBTQIA+ Community wurde, steht erstmals auf der ZMF-Bühne.

Fans der klassischen Rockmusik sollten am 16. Juli die Ohren spitzen! Die Fireworks of Rock sind nicht nur im Freiburger Raum bekannt dafür, den Hits der 70er und 80er Jahre neues Leben einzuhauchen und sie in kraftvolle Eigeninterpretationen zu verwandeln.

Am 17. Juli können die Besucher:innen einen ganz besonderen Neustart miterleben: Die ehemalige Sängerin von Caro Emerald – Caroline Van der Leeuw – hat sich nun neu erfunden und tritt unter dem Namen The Jordan auf.

Spätestens am 19. Juli kann niemand mehr die Füße stillhalten: Malaka Hostel bringen Melodien mit verschiedensten Einflüssen mit, die von groovenden Beats getragen werden. Die Texte sind Spanisch, Deutsch, Tschechisch oder Englisch – denn die Musik selbst ist die Sprache der Band.

Auch für die Literatur-Freunde gibt es dieses Jahr etwas zu lauschen: Am 23. Juli kann das PublikumMax Goldt mit seiner humorvollen, aber doch immer sehr intelligent poetischen Art erleben.

Ein Festival im Festival – das gab es noch nie beim ZMF! Am 27. und 28. Juli wagen es die Organisator:innen und präsentieren zwei Tage Programm unter dem Namen „Kulturgesichter in Action“, das mit Fingerspitzengefühl kuratiert wurde. Ein Highlight davon ist mit Sicherheit das Konzert von The Trouble Notes am 27. Juli.

Im Bereich der Klassik stehen wieder drei Sonntagsmatineen auf dem Programm. Am 16. Juli spielt das Berner Klaviertrio (Igor Andreev, Gabriel Faur, Alexis Vincecnt) Beethoven, Strawinsky, Rachmaninoff und Babajanian. Die zweite Matinee am 23. Juli wird von den diesjährigen und ehemaligen ZMF-Preisträgern Manuel Druminski, Enrique Ugarte, Murat Coskun, Marcin Grochowina und Volker Rausenberger bespielt mit einem abwechslungsreichen Programm von Bach über Piazzolla bis in den Balkan. Die letzte Matinee am 30. Juli ist ein spannendes Crossover-Projekt: das Geschwisterpaar The Twiolins an den Geigen treten gemeinsam mit dem Beatboxer Robeat auf.

Am 23. Juli wird das Philharmonische Orchester Freiburg unter der Leitung von Enrique Ugarte mit Dominique Horwitz eine Jacques Brel Nacht geben. 

Um dem Sommerzauber den richtigen Rahmen zu geben, haben die Organisator:innen des ZMF einige Veränderungen am Festivalgelände auf dem Mundenhof vorgenommen:

Das Spiegelzelt wurde nicht nur mit einem neuen Zelt ausgestattet, das größer ist und in einem anderen Winkel zum Platz steht, es hat außerdem einen neuen Namen erhalten. Die Badische Zeitung ist unter anderem ein Sponsor des Freiburger Festivals und verpasst dem Zelt, das ca. 1.000 Personen Platz bietet, den Namen „Badische Zeitung Zelt“.

Das Fürstenbergzelt behält seinen gewohnten Namen, wird aber auf dem Platz um einige Meter Richtung Osten verschoben, wodurch die Gastromeile etwas aufgelockert wird.

Einen neuen Glanz bekommt außerdem die Open-Air-Bühne (Fürstenbergbühne): Statt eines Spannzeltes wird ein sogenannter Magic Sky über der Freiluftbühne aufgebaut und bringt den Zauber in die Mitte des ZMF-Geländes. Zudem rutscht die Abendkasse an den Eingangsbereich vor die Kleinkunstbühne.

Auch für die jüngsten Besucher:innen ist wieder einiges an Programm geboten und Familien können sich wie jedes Jahr ganz besonders auf den Familiensonntag freuen! Am 23. Juli startet dieser mit einem ökumenischen Gottesdienst um 11 Uhr. Ab 14 Uhr folgt dann ein buntes Programm für Groß und Klein.

Den Organisator:innen des ZMF ist es weiterhin wichtig, kostenfreien Zugang zum Gelände und zu vielen kulturellen Programmpunkten des Actionprogramms zu bieten. Insbesondere im Bereich der Kulturellen Bindung:

Am 14. Juli findet die Jugendkulturnacht statt, bei der die Bühne den jungen Künstler:innen gehört. Sie beweisen ihr Talent und Mut, zeigen ihr Können und sorgen für Begeisterung im Publikum. Bereits eine Woche später können junge Nachwuchsbands bei der Rockwerkstatt on Stage die Bühne rocken. Die im Haus der Jugend probenden Bands decken von Singer-Songwriter bis zu Pop, Rock und Eigenkompositionen ein breites Programm ab.

Außerdem spannend für die kleinen Besucher:innen: Am 14.07. findet der 38. Bambinilauf der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau für alle Kinder bis zu zehn Jahren statt. Die Teilnahme kostet die jungen Läufer:innen nichts und gewinnen tun alle, die mitmachen!

Beim Zelt-Musik-Festival ist also auch 2023 für alle etwas dabei. Und so laden die Musik, das Gelände, die Gastrostände und mit etwas Glück auch das Wetter zum Verweilen, zum Beisammensein und zu etwas Leichtigkeit ein. Und wer die Nase reckt, der wird bemerken, dass der Sommerzauber bereits jetzt in der Luft liegt.

ZMF-Veranstaltungen im Veranstaltungskalender

Anzeigen