GroßesNeuesHeaderbild

Bild7Spendenaufruf für die Ernährung von Müttern und Kindern im Jemen
Hunderttausende Kinder im Jemen erleben unvorstellbares Leid, das kein Kind jemals erfahren sollte. Sie hungern, da in diesem vom Krieg geplagten Land selbst die Versorgung mit grundlegenden Lebensmitteln nicht gewährleistet ist. Laut den Vereinten Nationen sind im Jemen 2,2 Millionen Kinder akut unterernährt. Mütter und Väter im Jemen müssen um das Leben ihrer Kinder bangen und jeden Tag aufs Neue auf ...

Nahrungsmittel hoffen.

„Hunger, Ungewissheit und Angst bestimmen den Alltag der Menschen im Jemen. Es gibt nicht genug Nahrungsmittel, manchmal über Tage hinweg. Viele Menschen wissen nicht, was morgen sein wird und wie es weitergeht.“
Ebtihal Qalama (Leiterin Vision Hope Ernährungsprogramm)

Die Geschichte von Aisha: Ein Symbol für Liebe und Resilienz

Aisha ist Mutter von fünf Kindern. Das Jüngste ist gerade einmal sechs Monate alt. Sie wohnt in einer der am stärksten von Armut und Konflikten betroffenen Regionen des Jemen. Ihr Dorf, einst voller Leben, kämpft seit Jahren gegen Unterernährung und Verzweiflung. Sie selbst hat nicht genug zu essen. Was sie aber noch mehr plagt als ihr eigener Hunger, ist die Sorge um ihre Kinder, die unter Mangelernährung leiden. Mit dem Ernährungsprogramm von Vision Hope International e.V. konnten wir ihr wenigstens einen Teil ihrer Ängste nehmen und sie mit ausreichend Nahrungsmitteln für sich und ihre Kinder versorgen.

„Oft überkommt mich Verzweiflung, doch ich wusste, dass ich niemals die Hoffnung aufgeben würde, schon allein für meine Kinder. Unsere Sorgen sind noch nicht verschwunden, aber zumindest müssen meine Kinder nicht mehr hungrig schlafen gehen.“
Aisha

Bild1

Bild5

Hier spenden: vision-hope.org

Anzeigen