GroßesNeuesHeaderbild

cover marktkalender 2019Der Freiburger Marktkalender — Rezepte, Bier- & Weinempfehlungen

Klingelst du mich an, wenn Kundschaft am Stand ist, ich geh mal eben einen Espresso holen. Soll ich dir einen mitbringen?« Auf dem Freiburger Münstermarkt herrscht die Devise: Eine Hand wäscht die andere. Schließlich sitzen die Beschicker alle in einem Boot – oder besser: stehen gemeinsam täglich auf dem Platz. Da halten auch mal die ausgedienten Sauerkrauteimer als Blumenkübel für den Nachbarn her, oder es wird eine Unterschriften­aktion für den Verbleib eines Standes organisiert.
Man hält gerne ein Schwätzchen mit den Kollegen. Thema Nummer eins: ...

marktkalender 2019 108das Wetter. Da sind die Experten unter sich. Der eine schwört auf seine Wetter-App, die Bäuerin vertraut auf ihre Er­fahrung, manch einer schaut im Hundertjährigen Kalender nach, oder der nächste Tiefausläufer kündigt sich im Kniegelenk an. Es gibt aber auch jene, die auf die Mondphasen achten, und die Gelassenen, die es nehmen, wie’s halt kommt. Sicher ist, bei jedem Wetter wird aufgebaut.

Marianne hat immer gute Laune, Luigi glänzt mit italienischem Charme, Natalie verströmt ihr »Savoir Vivre« und Schafak weiß um die Kraft seiner orientalischen Energiekugeln – so reichhaltig die Auswahl der angebotenen Waren, so vielfältig sind die Menschen, die sie verkaufen. Auch die Kunden sorgen für einen bunten Mentalitäten- und Stimmenmix. Denn Einheimische und Touristen zieht es gleichermaßen auf den Freiburger Münstermarkt.

marktkalender 2019 04Auf dem Münstermarkt gibt es unzählige Gaumenkitzler: Aprikosen vom Kaiserstuhl, Bachforellen aus dem Schwarzwald, Kartoffeln aus der Rheinebene, Münsterkäse aus dem Elsass, Spargel aus dem Markgräflerland und Weintrauben vom Tuniberg. Hans-Albert Stechl hat daraus wieder sai­sonale Rezepte für den Kalender kreiert: Gefüllte Auberginen, Fisch auf Gemüse-Julienne, Süßkartoffelauflauf oder Quarktörtchen mit Früchten. Zu jedem Rezept liefern die Sommeliers Peter Bär und Thomas De Ridder Wein- und Bierempfehlungen.

In diesem Sinne wünscht das Marktkalender-Team ein leckeres 2019!

- - - - - - - - - - - - - -

marktkalender 2019 rueckenFreiburger Marktkalender 2019
15 Blatt/30 Seiten, 12 Kochrezepte, 12 Rezeptkarten zum Ausschneiden, zahlr. Farbfotos und Illustrationen, Querformat 42 x 29,7 cm, Spiralbindung, € 19,90 (D), ISBN 978-3-7930-5172-5

Online bestellen beim Rombach Verlag Freiburg:
https://www.rombach.de/shop/article/37609984/albert_josef_schmidt_hans_albert_stechl_wolfgang_wick_freiburger_marktkalender_2019.html

Mehr Informationen und Rezepte unter: www.freiburger-marktkalender.de

- - - - - - - - - - - - - -

Das Marktkalender-Team:

Vier Freiburger, die ihren Münstermarkt lieben und schätzen, haben sich für dieses Projekt gefunden. Der Koch und Jurist Hans-Albert Stechl, der Grafiker Wolfgang Wick, der Fotograf Albert Josef Schmidt sowie der Illustrator Matthias Wieber. Die perfekte Mischung!

Albert Josef Schmidt
Studium der Germanistik und Slavistik. Seit 1985 selbstständig als Fotograf in Freiburg. Schmidt arbeitet in den Bereichen Portrait, Reportage, Sport und Werbung. Lieblingsrezept: Rosenkohl-Kartoffel-Gratin.

Hans-Albert Stechl
Studium der Rechtswissenschaften. Seit 1982 selbstständiger Rechtsanwalt in Freiburg. Stechl ist Autor der Kochkolumne »Stechls Standgericht« in der Badischen Zeitung. Beim Südwestrundfunk ist er seit 1998 im Verwaltungsrat, seit 2011 ist er dort Vorsitzender. Lieblingsrezept: Fisch auf Gemüse-Julienne.

Wolfgang Wick
Nach seiner Ausbildung zum Buch- und Offsetdrucker studierte Wick Grafik-Design in Pforzheim, Los Angeles und Basel. 1991 gründete er die Werbeagentur Büro MAGENTA in Freiburg. Lieblingsrezept: Gebratene Topinambur.

Matthias Wieber
Design-Studium, Fahrradkurier und Sportkletterer. Seit 2006 selbstständig als Grafiker und Illustrator in Freiburg. Als Typograf entwickelt er Schriften und gründete 2017 sein eigenes Fontlabel »mazefonts«. Lieblingsrezept: Involtini mit jungem Gemüse.

- - - - - - - - - - - - - -

Lust auf Genuss — das Event zum »Freiburger Marktkalender«
Dolce Vita – 29. November 2018


Das Team vom Freiburger Marktkalender präsentiert am 29. November 2018 einen Gaumenschmaus in der Genusswerkstatt Freiburg. Mit dabei: Hans-Albert Stechl und Weinsommelier Peter Bär (WeinBär Freiburg). Das exklusive Abendessen – ein 3-Gänge-Bio-Menü – stellt sich aus kulinarischen Köstlichkeiten des neuen Kalenders zusammen. Es erwartet Sie an diesem Abend ein exklusives Menü mit besonderen Weinen aus der Regio. Jetzt buchen – nur wenige Plätze im freien Angebot!

Marktkalender-Menü mit »Amuse bouche«

Gebratener Topinambur | Novemberrezept Marktkalender 2019
Weinbegleitung: Malterer trocken — Weingut Bernhard Huber

Involtini mit buntem Gemüse | Aprilrezept Marktkalender 2019
Weinbegleitung: Spätburgunder Rotwein trocken — Weingut Schneider

Dessert: Quarktörtchen mit Früchten | Junirezept Marktkalender 2019
Weinbegleitung: Badisch RotGold — Weinhaus Rabe

 

Wir freuen uns auf Sie!

Küche & Service: Floris Suchant, Jonas Hartmann und das Team der Genusswerkstatt Freiburg

Moderation: Hans-Albert Stechl, Wolfgang Wick und Weinsommelier Peter Bär vom WeinBär Freiburg

Termin: Donnerstag, 29. November 2018, ab 19 Uhr bis etwa 22:00 Uhr

Ort: Café Joris / Genusswerkstatt im Stühlinger Gewerbehof, Ferdinand-Weiß-Straße 9-11, 79106 Freiburg

Preis: Abendmenü mit besonderen Weinen – 49 Euro p.P. ohne zusätzliche Getränke | Bitte bei der Anmeldung vegetarische und/oder nichtalkoholische Wünsche angeben – danke!

Anmeldung: Telefon 0761 – 155 14 57 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nur an diesem Abend: Verkauf des neuen Freiburger Marktkalenders 2019 zum Vorzugspreis von 15 Euro pro Exemplar (regulär 19,90 Euro). Auf Wunsch mit Signatur und persönlicher Widmung von Hans-Albert Stechl.

 

- - - - - - - - - - - - - -

Copyright 2019 | Freiburger Marktkalender – www.freiburger-marktkalender.de

Kontakt: Wolfgang Wick, Büro MAGENTA Freiburg, Telefon 0761-288668

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter: