GroßesNeuesHeaderbild

  • Das fliegende Kamel CDEine Geschichtensammlung vom orientalischen Till Eulenspiegel, Nasreddin Hodscha

    Er gilt als der berühmteste weise Narr, Philosoph und Geschichtenerzähler des Orients – Nasreddin Hodscha soll der Sage nach im 14. Jahrhundert in Anatolien oder als Mullah Nasreddin in Persien gelebt haben. Über die Jahrhunderte wurden die Geschichten von ihm und über ihn mündlich weitererzählt und so vermutlich immer wieder...

  • Der Feuertopf brodelt 240Eisiger Wind treibt dichten Schnee durch Pekings Gassen. Kaum jemand ist bei diesem Wetter draußen unterwegs. So bleiben auch in der Garküche „Zum alten Feuertopf“ die Gäste aus. Plötzlich klopft es an der Tür. Ein kleines Mädchen steht in der Kälte. Es folgt ein Junge und dann noch einer. Am nächsten Tag kommen die Kinder wieder und bringen nicht nur köstliche Zutaten für den Feuertopf mit, sondern auch reichlich Kundschaft. Dann verschwinden sie still und leise. Ein Jahr später... 

  • Buchcover Zu jung fuer alt 240-Vom Aufbruch in die Freiheit nach dem Arbeitsleben- (Edition Körber-Hamburg 2018)
    Das neue Buch „Zu jung für alt“ des Autors und ehemaligen Spiegelredakteurs Dieter Bednarz von 2018 sehe ich als eine unaufdringliche und motivierende Einladung, die eigene Idee, wie die Zeit nach der aktiven Berufstätigkeit, die Gestalt der sebstbestimmten Jahre aussehen soll, einer Reflektion zu unterziehen.
    Der Genuss der ausgiebigen morgendlichen Zeitungslektüre - der ja auch mancher interessante Impuls zu entnehmen ist - wird mir nicht ausgeredet, deshalb lese ich mit Spannung weiter. Meine Zeit als junger Vater liegt biografisch länger zurück als bei Dieter Bednarz. In der auslaufenden Studentenzeit begann für mich...

  • spiel freiburger pärchen copyright gabi obiWie gut kennen Sie Freiburg? Beweisen Sie es mit dem Spiel "Freiburger Pärchen"! Ziel ist es, Orten aus dem Stadtgebie die jeweils passende Haltestelle zuzuordnen. Die ultimative Steigerung zum klassischen memory©.

    24 verschiedene Orte und Sehenswürdigkeiten sowie 24 Haltestellen... warten auf Ihre Entdeckung!

    Das Spiel ist für 9,50€ im pluspunkt (Salzstraße) käuflich. Pro verkauftem Exemplar kommen 2€ als Spende...

  • after workArbeitest du noch oder lebst du schon?

    Jeden Montag schon dem Wochenende entgegenfiebern? – ein erfülltes (Arbeits)Leben sieht anders aus. Das dachte sich auch Tobi Rosswog und wurde aktiv: er verschenkte, was er besaß, und zog mit seiner Freundin zwei Jahre lang durch Europa. Ohne Geld. Nun hat er ein Buch geschrieben, in dem er das System »Lohnarbeit« kritisch hinterfragt und praxiserprobte Alternativen mit uns teilt.

    Die Diskussion um Sinn und Unsinn von Lohnarbeit ist nicht neu, doch sie trifft auf immer stärkere Resonanz. Momentan ist die voranschreitende Automatisierung einer ihrer Haupttreiber: Laut einer Studie der Universität Oxford wird fast die Hälfte der Beschäftigten in den USA in den nächsten zwanzig Jahren durch Computer und Algorithmen ersetzt werden können. Als Reaktion darauf sucht die Politik händeringend nach...

  • Titel Bunk Plastik Spiegel Bestseller fb 640Buchneuerscheinung: »Besser leben ohne Plastik« von Anneliese Bunk & Nadine Schubert
    Schritt für Schritt auf Plastik verzichten
    Plastik ist überall: Wir atmen es, wir trinken es, wir essen es. Plastik macht krank und schadet der Umwelt. Grund genug, unser Leben mit Plastik zu überdenken – und Konsequenzen zu ziehen. Aber wie? Das neue Buch »Besser leben ohne Plastik« weiß Rat und beweist, dass es ganz einfach auch ohne geht.

    Das Wasser, mit dem der Kaffee gebrüht wird, enthält kleinste Plastikpartikel. Der Honig, den wir uns allmorgendlich aufs Brötchen schmieren, ist ebenfalls mit Mikroplastik belastet. Plastik ist zum festen Bestandteil unseres Lebens geworden – mit entsprechenden Folgen für Gesundheit und Umwelt. Aber brauchen wir das viele Plastik wirklich? »Ganz und gar nicht«, sagen die beiden Autorinnen Anneliese Bunk und Nadine Schubert. In ihrem Ratgeber »Besser leben ohne Plastik« (ET 22.02.16) zeigen sie, wie und wo Plastik im Alltag eingespart und ersetzt werden kann – und dass dies viel einfacher ist als gedacht.

  • öko3Öko und einfach - Ein Widerspruch in sich? Nicht wenn es nach Marcus Franken und Monika Götze geht:

    In ihrem Buch „Einfach Öko“ geben die Autoren „200 Tipps, die wirklich was bringen“ zum Thema nachhaltiger Wohnen.

    Aufgeteilt nach Wohnbereichen erklären die Autoren in kurzen, einfachen Absätzen verschiedene Möglichkeiten für umweltfreundlicheres Leben. Die Tipps sind dabei nochmal nach Aufwand und Wirkung bewertet. Hauptziel des Buches ist es, Konsumenten, die von Öko bisher abgeschreckt waren mit überraschend einfachen Tipps aus der Kategorie „Mister Alles-egal“ in die Kategorie „Klimafreund“, oder zumindest Durchschnitt zu bringen.
    Das Buch ist aber nicht nur für Leser interessant, die

  • genial lokalEssen ist politisch
    Vielerorts wird versucht, wieder ein lokales, umweltfreundliches und gerechtes Ernährungssystem aufzubauen – angetrieben von den Bürgerinnen und Bürgern. Ernährungsräte sollen hierbei zu einem wichtigen Instrument einer modernen Kommunalpolitik werden, denn: »Essen ist politisch.« Ein neues Buch zeigt die Energie dieser Vernetzung auf und will dazu beitragen, dass sich Städte wieder aus der Region ernähren.

    Billig-Tomaten aus Spanien, Äpfel aus Neuseeland – unsere Lebensmittel haben eine weite Reise hinter sich, ehe sie bei uns landen; Ausbeutung der Beschäftigten vor Ort und Schadstoffe gibt es nicht selten gratis dazu. Unser globalisiertes Ernährungssystem »funktioniert«, doch...

  • Mit leichter Hand das Schaf wegführen"Mit leichter Hand das Schaf wegführen" erzählt von Bruggers spannender Partnersuche in China sowie von weiteren Unternehmen, die ebenfalls einen teilweise abenteuerlichen Werdegang deutsch-chinesischer Beziehungsgeschichten vorzuweisen haben.

    Die kurzweiligen Texte schildern die oft unterschiedlichen Erwartungshaltungen auf beiden Seiten, erklären, wo kulturell bedingte Fallstricke und Missverständnisse lauern können und analysieren...

  • Opas HochzeitEine Geschichte aus dem alten China – voller Leben und Weisheit

    Nach dem Tod seiner Frau fühlt sich Opa einsam. Kurz entschlossen besucht er eine Heiratsvermittlerin. Eine neue Braut ist bald gefunden, und mit großem Aufwand wird das Hochzeitsfest vorbereitet, zahlreiche Gäste sind eingeladen. Doch in der Hochzeitsnacht erwartet ihn eine unliebsame Überraschung!

    „Opas Hochzeit“ ist ein wunderschönes, zweisprachiges Kinderbuch darüber, wie ein vermeintliches Unglück... 

  • artworks addis buchanan baseline freiburgGänsehaut! Das neue Album "Baseline" von Addis Buchanan aus Freiburg verzaubert. Smooth and easy mit dem Potential zur Lieblings-CD. Addis hat alle Songs selbst geschrieben. Sie findet auf Deutsch und auf Englisch die richtigen Worte und die passenden Klänge dazu.

    Rezension: KF
    Foto: ©Addis Buchanan

     

  • MayDayAm Anfang war das Schweigen, am Ende ein Mord, der fassungslos macht. Ein Kind tötet ein Kind. Das ist der Stoff von MayDay, einem Stück der französischen Autorin Dorothée Zumstein, das am Theater Freiburg seine deutsche Erstaufführung erfährt.

    Gedämpftes Licht, in der Mitte der Bühne ein Sofa, darauf sitzend eine Frau Anfang vierzig, die fern sieht und strickt, vor ihr eine Tasse Tee, Blumen in einer Vase auf dem Beistelltisch. Spielzeug liegt herum. Ein normaler Abend, eine durchschnittliche Familie. Das zumindest ist das Bild, das Kate (Marieke Kregel) vermitteln möchte.

    Aber dies ist keine normale Familie und kann niemals eine sein. Denn Kate hieß nicht immer so.

  • Anja Esser Werte der Wandel sind wirWir sind nicht nur das Volk, wir sind auch die Wirtschaft. Unser Denken und Handeln wird von unseren Werten bestimmt. Sie sind die Ursache unserer Entscheidungen. In der Summe erschaffen wir alle gemeinsam sowohl die Finanzmärkte als auch unsere Gesellschaft als Ganzes. Daraus ergibt sich jedoch auch: Wenn wir andere Werte, wie Wertschätzung und Teilhabe, in das vorhandene System einspeisen, dann wird sich dieses automatisch ändern.
    Anja Esser gibt den Leser*innen Anlass, sich über die eigenen Werte klar zu werden. Dabei geht es nicht um den moralischen Zeigefinger, sondern um...