GroßesNeuesHeaderbild

Vortrag »Die Aggression des Antisemitismus« von Hanna Brögeler

Veranstaltung

Titel:
Vortrag »Die Aggression des Antisemitismus« von Hanna Brögeler
Wann:
Do, 5. Dezember 2019, 20:00 h
Wo:
Freiburg im Breisgau,
Kategorien:
International, Literatur/Lesung/Poetry-Slam, Migration/Interkultur, Rassismus/Diskriminierung
Aufrufe:
113

Beschreibung

75602755 2338906139540455 4129253026630205440 oDer antisemitische Anschlag auf die Synagoge in Halle, lautes Skandieren von Mordwünschen auf rechtsextremen Demonstrationen, Gewaltausbrüche gegen Jüdinnen und Juden auf offener Straße: Die Aggression des Antisemitismus ist allgegenwärtig.

Ausgehend von den Thesen zu den Elementen des Antisemitismus von Adorno und Horkheimer nähert sich der Vortrag auf psychoanalytischer Ebene den Mechanismen dieser Aggression: »Regungen, die vom Subjekt als dessen eigene nicht durchgelassen werden und ihm doch eigen sind, werden dem prospektiven Opfer zugeschrieben.« Die Paranoia gilt dabei als Wiederkehr des Projizierten. Ferner soll diskutiert werden inwiefern Prozesse von Paranoia und Aggression auch im Frauenhass auftreten. Dabei kann die Aggression nicht unabhängig vom gesamtgesellschaftlichen Zusammenhang gedacht werden. Sie soll deshalb als Ursache, aber auch als Ansatzpunkt für Interventionen mit in den Blick genommen werden.

Eine Veranstaltung des Referats gegen Antisemitismus des StuRa der Uni Freiburg

_______________________________________________________________
Aktionswochen gegen Antisemitismus
vom 7. November bis zum 8. Dezember 2019 in Freiburg

Mit Vorträgen, Workshops, Lesungen, einer Ausstellung, Filmvorführungen, Stadtrundgängen und Konzerten veranstaltet ein breites Bündnis an Freiburger Gemeinden, Institutionen und Gruppen die Aktionswochen gegen Antisemitismus. Ein Schwerpunkt im Programm bildet die Ausstellung "Kinder im KZ - Annäherung an Kindheiten während der Katastrophe", die am Montag, 18. November um 17.00 Uhr von der Egalitären Jüdischen Chawurah Gescher Gemeinde zusammen mit dem Freiburger Roma Büro eröffnet wird. Die Ausstellung mit Begleitprogramm wird für zwei Wochen im Kinder- und Jugendzentrum Weingarten zu sehen sein, für Jugendgruppen können Führungen gebucht werden.

Veranstalter*innen, Kooperationspartner*innen und Sponsor*innen:
Israelitische Gemeinde Freiburg, Caritasverband Freiburg-Stadt e.V., Egalitäre Jüdische Chawurah Gescher Gemeinde Freiburg, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Roma Büro Freiburg, Referat gegen Antisemitismus des StuRa der Uni Freiburg, Deutsch-Israelische Gesellschaft Freiburg, Chabad Lubawitsch Freiburg, Freundeskreis Freiburg - Tel Aviv - Jaffo, Kopfstand, Initiative Stolpersteine Freiburg, Theater Freiburg, ca-ira Verlag, DBG Südbaden, Gegen Vergessen - Für Demokratie, Jüdische Kulturinitiative, Katholisches und Evangelisches Dekanat Freiburg, Anarchistische Gruppe Freiburg, Verein der Verfolgten des Naziregimes, Bund der Antifaschisten, Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen, iz3w Freiburg, Aktionsforum Israel, ArTik e.V., Kommunales Kino Freiburg, Kino Friedrichsbau, VHS Freiburg

Mit freundlicher Unterstützung von der Amadeu-Antonio-Stiftung, dem Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland und dem Amt für Migration und Integration der Stadt Freiburg aus Mitteln des Bundesprogramms "Demokratie leben!"


Veranstaltungsort

Standort:
Albert-Ludwigs-Universität | KG I | HS 1009
Straße:
Platz der Universität 3
Postleitzahl:
79098
Stadt:
Freiburg im Breisgau
Land:
Germany
Karte:
Karte