GroßesNeuesHeaderbild

Gesunde Bräune? Die Sonne genießen - gesundheitliche Schäden vermeiden

Veranstaltung

Titel:
Gesunde Bräune? Die Sonne genießen - gesundheitliche Schäden vermeiden
Wann:
Mi, 20. Juni 2018, 20:00 h - 21:30 h
Kategorien:
Sonstige, Umwelt
Aufrufe:
127

Beschreibung

mit Dr. rer. nat. Andrea Zgaga-Griesz (www.my-uv.de)

Wir alle genießen die wärmende Kraft der Sonne. Viele streben nach sommerlich gebräunter Haut. Doch der UV-Anteil der Sonnenstrahlung birgt auch Gefahren für unsere Gesundheit. Haut, Augen und Immunsystem können zum Teil lebensbedrohliche Schäden davontragen.
In diesem Vortrag erfahren Sie, wo die Gefahren und Risiken der UV-Strahlung liegen, wie Sie diese richtig einschätzen und welche Möglichkeiten Ihnen zur Verfügung stehen, sich individuell zu schützen.
Folgende Fragen werden beantwortet:

  • Wie empfindlich ist meine Haut? Mittels eines Fragebogens führen wir eine Hauttypbestimmung durch. Ihr Hauttyp ist das Maß für Ihr Sonnenverhalten.
  • Kennt man den Hauttyp, ist der nächste Sonnenbrand vermeidbar!
  • Wie hält man das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken, möglichst gering?
  • Wer ist besonders gefährdet?
  • Wie kann man vermeiden, die Hautalterung unnötig zu beschleunigen?
  • Welche Schutzmöglichkeiten (Meiden, Kleiden, Cremen) gibt es, und wie wendet man sie situationsgerecht an?
  • Wie verändert sich die UV-Strahlung im Laufe des Tages, Jahres oder in Abhängigkeit vom Aufenthaltsort?
  • Wie kann man die Angaben zum UV-Index beim Wetterbericht sinnvoll nutzen?
  • Wie vermeidet man Fehler beim Eincremen? Wie rechnet man mit dem LSF? Chemischer oder physikalischer Filter, was ist besser?
  • Wie funktioniert die Vitamin D Synthese in der Haut und welche Alternativen gibt es?
  • Die Sonnenbrille: Nur ein modisches Utensil oder wirklich notwendig?
  • Wie schützt man seine Kinder am besten vor der UV-Strahlung?


Alle diese Fragen klären wir gemeinsam. Nach diesem Vortrag werden Sie in der Lage sein, die Sonne bewusst und risikoarm zu genießen!

Ort:
HS 3043, KG III
Teilnahme:        
max. 25 Personen
Gebühr:
5,- € / Nichtstudierende 7,- €