GroßesNeuesHeaderbild

Kipepeo-Logo-200pngGegründet wurde der Kipepeo-Förderverein Kenia e.V. im Jahre 2007 von sieben jungen Menschen aus Deutschland. Seit Mai 2008 sind wir offiziell ein eingetragener Verein, der seine Arbeit gemeinnützig vollführt.



Die Idee entstand Anfang des Jahres 2006, als wir, Andreas Eßlinger und Sonja Engelhard, unabhängig voneinander Praktika in verschiedenen Projekten im Mathare Valley, einem der größten Slumgebiete Nairobis, absolvierten. Während Andreas Eßlinger ein Straßenkinderprojekt unterstützte, arbeitete Sonja Engelhard in der Sonderschule St. Maurus mit. In dieser Zeit ergab sich auch der Kontakt zur Jugend-Selbsthilfegruppe Zingaro-Percussion, die wir nach unserer Arbeit besuchten, das Projekt kennen lernten und Andreas sich im Trommelbau ausbilden ließ.

Tägliche Besuche und zahlreiche Gespräche mit den Gründern lieferten einen guten Einblick in die Situation der Gruppe und die Problematik des kenianischen Marktes. Ebenso waren in der St. Maurus-Schule die Mittel für die Versorgung und Betreuung der Schüler knapp. Nach unserer Rückkehr konnten wir durch den Verkauf des in den Projekten hergestellten Kunsthandwerks in Deutschland die Menschen in Kenia unterstützen.

Und so entschieden wir uns, einen gemeinnützigen Verein zu gründen, um die Unterstützung längerfristig zu garantieren. Der Name des Vereins leitet sich von dem Kisuaheli-Wort „Kipepeo“ ab, was Schmetterling bedeutet, denn wir arbeiten nach dem Prinzip des Schmetterlingeffektes: Es heißt, dass etwas so Kleines wie der Flügelschlag eines Schmetterlings auf der anderen Seite der Welt einen Orkan auslösen kann – so soll auch unsere Arbeit, auch wenn sie manchmal wie ein Tropfen auf den heißen Stein erscheinen mag, nachhaltige Folgen haben.

Die Idee, die in gemeinschaftlicher Arbeit in Mathare entstanden ist, sollte keine reine Spendenaktion werden, sondern eine Hilfe zur Selbsthilfe:
Weitere Infos hier: http://kipepeo-kenia.blogspot.de

Mitglied im Kulturforum Freiburg e.V.kulturforum freiburg ev 2

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter: