GroßesNeuesHeaderbild

logo stadt freiburgJetzt Vorschläge einreichen / Einsendeschluss am 21. Oktober

Bürgerengagement und Ehrenamt bilden eine solide Grundlage für das gesellschaftliche Miteinander – in Nachbarschaftsinitiativen, Vereinen, Selbsthilfegruppen, Sozialverbänden oder Stiftungen. Um ihre Leistungen zu würdigen, zeichnet die Stadt Freiburg alljährlich beispielgebende Projekte und engagierte Personen aus. ...

Dafür bittet die Stadtverwaltung die Bevölkerung bis Montag, 21. Oktober, um die Nennung von Vorschlägen geeigneter Projekte und Personen. Neben den städtischen Auszeichnungen werden der Wilhelm-OberlePreis für soziales Engagement und der Sonderpreis der AOK für gesundheitliches Engagement verliehen.

Die Stabsstelle Bürgerschaftliches Engagement bittet darum, Vorschläge mit Kurzbeschreibung der zu ehrenden Personen oder Projekte mit Ansprechpartner, Anschrift, Telefonnummer oder E-MailAdresse bis zum 21. Oktober an Gerhard Rieger (Fax 0761/2013099, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu senden.

Freiburgs Erster Bürgermeister Ulrich von Kirchbach unterstreicht die Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements für eine Stadt: „Das Ehrenamt ist ein Gewinn für unsere Gemeinschaft. Es bietet Plätze der Begegnung, stabilisiert das Miteinander und stärkt die Liebenswürdigkeit und die Entwicklungspotenziale Freiburgs.“

Die Ehrung findet am Donnerstag, 5. Dezember, statt. Partner ist diesmal das Medizintechnik-Unternehmen Stryker Leibinger. Dessen Geschäftsführer Christoph Geber freut sich, die Ehrung im neuen Innovationscentrum im Industriegebiet Haid (Bötzinger Straße 39) ausrichten zu können.

Weitere Informationen unter www.freiburg.de/engagement

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Newsletter-Abo

Du willst auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere doch unsere Newsletter: